Informationen über die wichtigsten Regelungen für den Schulstart 2020/21


Liebe Eltern der Paul-Gerhardt-Schule,


ich hoffe, Sie konnten die Ferienzeit nutzen, um mit Ihren Kindern eine schöne Zeit zu verbringen, sich gut zu erholen und hoffentlich sind Sie alle gesund und gestärkt aus dem Urlaub zurück gekommen, bereit für die bevorstehenden Herausforderungen des am Mittwoch beginnenden neuen Schuljahres, welches gleich zu Beginn mit vielen bekannten, aber auch einigen neuen Vorgaben des MSB startet!

Im Wesentlichen unterscheiden sich die Rahmenvorgaben nach dem neuen Erlass in folgenden Punkten:

  1. Es soll ein regulärer Schulbetrieb mit allen Fächern unter Berücksichtigung der Corona-Regeln und Verordnungen sowie Hygienevorschriften durchgeführt werden. Nach wie vor sind die Grundsätze für die Lern – Gruppen / Klassen zur möglichen Nachverfolgung der Infektionsketten im Falle eines Ausbruchs zu berücksichtigen und in den Ganztag zu integrieren, also
    konkret – möglichst die Lerngruppen nicht zu durchmischen, was allerdings in Fächern wie Religion oder DaZ ja gar nicht anders geht und nun, im Gegensatz zur vorherigen Regelung, doch erlaubt ist, solange diese Gruppen wiederum konstant so  zusammenbleiben.
  2. Im / während des Unterrichts müssen Masken getragen werden. Die Maskenpflicht gilt aber nicht, wenn die Kinder an ihren Tischen sitzen und auch nicht im Sport- und Schwimm-unterricht! Dort sollen vor allem die Abstandsregeln beachtet werden und Unterrichtsinhalte diesen angepasst werden, also keine Kontaktsportarten stattfinden! Zur Regelung, wie dies in den Umkleidekabinen umgesetzt werden soll, gibt es keine Angaben und bedarf weiterer Klärung. (vgl. beigefügter Erlass S. 2, 3, 14, 15)
  3. In bestimmten Fächern, wie z.B. Musik, Sport aber auch in anderen Fächern, sind die gesonderten Regelungen zu beachten! (vgl. Erlass S. 14, 15). So darf z.B. im Musikunterricht nicht gesungen werden und im Sportunterricht nur Sport betrieben werden, der nicht zu den „Kontaktsportarten“ zählt.
  4. Aufgrund der aktuellen Vorgaben, alle Fächer zu unterrichten, also anders als vor den Ferien, ist ein versetzter Unterrichtsbeginn nicht mehr möglich, auch wegen der feststehenden Hallenzeiten und v.a. wegen der Erteilung von Fachunterricht, den auch Klassenlehrerinnen durchführen!

Das bedeutet zunächst für die grundsätzliche Organisation unseres Schulbetriebs Folgendes:

  1. Ein versetzter stufenweiser Unterrichtsbeginn ist nicht umsetzbar.
  2. Wir müssen auf den offenen Anfang verzichten!
  3. Der Unterricht beginnt für alle Schüler gleichzeitig um 07.55 Uhr ab Mittwoch, den 12.08!
  4. Ab Mittwoch, den 12.08 – Freitag, den 14.08 findet noch kein Fachunterricht statt! Es gibt Klassenlehrer/innen-Unterricht jeweils von 07.55 – 11.45 Uhr (1.-4. Stunde). Ebenso wird es in den ersten drei Schultagen aus organisatorischen Gründen noch keine Hausaufgaben geben! 
  5. Ab 12 Uhr werden die in der OGS-angemeldeten Kinder übergeben. Alle anderen Kinder können ab 11.45 Uhr /12.00 Uhr nachhause gehen (siehe Tabelle weiter unten).
  6. Der neue Stundenplan, der den Kindern am Mittwoch ausgeteilt wird, gilt erst ab der kommenden Woche, Montag, den 10.08.2020. – Änderungen vorbehalten!

Daraus ergeben sich folgende Abläufe /Konsequenzen:

  • Die Schüler betreten den Schulhof am Morgen mit Masken und sie begeben sich zu ihren deutlicher gekennzeichneten Aufstellplätzen*, wo sie bleiben müssen, bis sie von den Lehrkräften hereingeholt werden! – Hierfür wird eine Frühaufsicht eingerichtet (10 Minuten vor Unterrichtbeginn). Am ersten Schultag werden alle Klassenlehrerinnen ab 07.45 Uhr  auf dem Schulhof stehen und Ihre Kinder in Empfang nehmen und Ihnen ihre neu zugewiesenen Aufstellplätze zu zeigen.
  • Nachteil, aber eben nicht änderbar: Da die Schüler gemeinsam die Klasse betreten, wird das Händewaschen etwas länger dauern und auch klassenintern zu regeln sein. 
  • Die Übergabe der Kinder in die Betreuung der OGS findet ab 12 Uhr statt.
  • Die 1. Hofpause wird auf 15 Minuten verkürzt dafür die Frühstückspause um 5 Minuten auf 15 Minuten verlängert, damit sich folgende Kombinationen bezüglich der Pausenregelungen durchführen lassen:
  • Alle Schwimm- und Hallenzeiten können so genutzt werden.

Wichtig für die Kinder der 2. KlassenAm Einschulungstag (Do, den 13.08) führen die Kinder der 2. Klassen im Rahmen der Einschulungsfeierlichkeiten (die aufgrund der Erlasslage ohne Gottesdienst und zeitlich versetzt nur klassenweise stattfinden und somit den ganzen Vormittag andauern) etwas auf und müssen deshalb ausnahmsweise bis ca. 12.30 Uhr anwesend sein!   

Bitte beachten Sie:
– Bitte schicken Sie Ihr Kind nach wie vor nur im gesunden und symptomfreien Zustand zur Schule. Wir sind immer noch gehalten, Kinder sonst nach Hause zu schicken (nach vorheriger Information/Abklärung mit Ihnen).
– Sportunterricht darf und soll wieder erteilt werden, vorzugsweise im Freien. Bitte geben Sie also auch „Straßenturnschuhe“ mit.
– Auch die Gremiumssitzungen (Klassenpflegschaft, …) sollen unter Einhaltung der Hygienemaßgaben wieder stattfinden. Infos folgen.
– Sollten Sie aus einem sog. Risikogebiet zurückkehren, beachten Sie bitte die für diese Personengruppe geltenden Regelungen und informieren Sie uns, damit wir Absprachen zur Beschulung Ihrer Kinder finden.
– Weiterführende Infos: (Linksammlung unserer Homepage – im Aufbau, folgt in den nächsten Tagen).
https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dirk Wetzig

(Rektor)