Unser Sportfest (Klasse 2b)

Ich und der Rest der Klasse 2B waren bei ganz vielen Stationen.

Eine davon hat davon hat mir ganz besonders gut gefallen und zwar Weitsprung.

Jeder durfte dreimal springen. Mein bestes Mal war 2m 54. Mein

schlechtestes Mal war 2m 16.

[Fee]

 

Unser Sportfest

Am Freitagmorgen bin ich aufgewacht und war gespannt wie weit ich werfe und wie weit ich springen werde. Dann hat meine Mutter mich zur Schule gefahren und als die erste Stunde angefangen hat, sind wir zum Sportplatz gegangen. Wir haben tolle Stationen gemacht und ab und zu haben wir gefrühstückt. Ich fand Bobby Car Rennen gut.

[Ray]

 

Unser Sportfest

Wir sind Bobby-Car-Rennen gefahren. Es hat mir Spaß gemacht. Wir sind die 50 Meterläufe gesprintet und die Zeit wurde gestoppt. Wir haben auch Säcke geworfen und ein Kind musste die Säcke auffangen.

[Kian]

 

Unser Sportfest

Wir haben Spinnenlauf gemacht. Man musste sich hinlegen und die Arme nach hinten tun. Das hat Spaß gemacht. Danach haben wir balanciert.

[Luna]

 

Unser Sportfest

Ich bin morgens aufgewacht. Ich habe mich schnell angezogen und bin dann ins Wohnzimmer gelaufen. Dann habe ich gefrühstückt. Ich bin in die Schule gerannt und bin dann auf das Sportfest gegangen. Wir hatten 2 Gruppen. Ich war in der 2. Gruppe. Wir haben Stationen gemacht wie zum Beispiel Eierlauf. Da hat man ein Ei und einen Löffel. Das hat Spaß gemacht. Ich freue mich sehr auf das nächste Sportfest.

[Lilian]

 

Unser Sportfest

Am Sportfest gab es viele Stationen. Wir mussten über Bänke gehen. Das hat Spaß gemacht. Und wir haben Eierlauf gemacht und auch das hat Spaß gemacht. Beim Bobby Car Rennen haben viele Kinder gehupt, auch ich habe gehupt. Beim Eierlauf musste man um ein Hütchen laufen. Und als wir auf den Bänken laufen mussten, da musste man ein Säckchen auf den Kopf haben. Und wir sind gelaufen. Das hat Spaß gemacht.

[Wand]

———————————————————————————————————

Unser Brückenwettbewerb (Klasse 2b)

Wir haben einen Brückenwettbewerb gemacht. Und jede Tischgruppe hat eine Brücke gemacht (mit Jengasteinen). Wir konnten testen was unsere Brücken aushalten. [Luise]

Wir haben gute Teamarbeit gemacht und wir haben nicht aufgegeben. Wir haben eine Brücke gebaut. Unsere Brücke hat sechs Gegenstände ausgehalten. Wir haben gut nachgedacht damit unsere Brücke stabil ist. [Wanda]

Ich fand es toll, dass unsere Brücke vier Bücher und drei Mäppchen gehalten hat. Hozan, Annika, Rodin und ich waren eine Gruppe. [Charlotte]

Wir haben unsere Brücke ins Gleichgewicht gebracht und haben eine Kiste darauf getan und zwei Mäppchen. [Fabio]

Meine Brücke hat 14 Bücher ausgehalten. Ich habe mit Mia, Lilian und Berdan gearbeitet. Kragbogenbrücke heißt sie. [Mika]

Hallo, wir hatten einen Brückenwettbewerb. Wir haben kleine Gruppen gebildet und jede Gruppe hat im Team gearbeitet. Ich finde es hat bei uns gut geklappt und ich glaube wir hatten eine sehr sehr sehr stabile Brücke. Als wir unsere Brücke fertig hatten war die Zeit auch schon zu Ende und leider mussten wir die Brücke wieder kaputt machen. Ich habe unsere Brücke noch schnell abgezeichnet damit wir sie noch einmal nachbauen können. Tschüss. [Fee]

———————————————————————————————————-

Die Sonnenfinsternis am 20.3.2015


Am Freitag war die Sonnenfinsternis in Bonn

Alle Kinder und Lehrer haben sich riesig darauf gefreut, aber auch vorbereitet.  Wir haben in der Aula mehrere Filme über Sonnenfinsternisse der vergangenen Jahre geguckt. Der Förderverein hat für jedes Kind für diesen Tag eine Sonnenfinsternisbrille besorgt. Frau Weyel war verantwortlich für die Brillen, sie verteilte die Brillen an alle Klassen.
Dann war es so weit um 9.29 Uhr fing die Finsternis an.
Schon wollten sich alle freuen, doch wie vor paar Tagen im Wetterbericht gesagt wurde sollte es nebelig sein. So war es dann auch.
Wir warteten schon mit der Hoffnung das sich der Nebel auflöst, doch so war es dann aber nicht. Nach einer Weile sind wir auf den Schulhof gegangen, um die Sonnenfinsternis zu beobachten. Man konnte aber beobachten, dass es nach und nach dunkler wurde. Etwas später wurde es wieder heller.
Um 11.48 Uhr war die Sonnenfinsternis vorbei, die Hoffnung etwas zu sehen war dann weg.
Zuletzt erklärte Herr Wetzig der 3 und 4 Klassen die Sonnenfinsternis an einem Model.
Dann war es mit der Finsternis aus.

Sascha und Frieda, Klasse 4c

———————————————————————————————————

Pilze züchten in der 4C

Wir wurden als Versuchsklasse für das Projekt „Champignons im Klassenzimmer“ ausgewählt. Wir durften Pilze züchten.In einem großen Paket war alles drin was sie brauchten.

Nach einer Woche Arbeit sah man schon die ersten Pilze wachsen.

Jeder durfte einen Pilz ernten und klein schneiden. Daraus haben wir ein Pilzomelett gekocht. Nach noch 3 Tagen wurden schon wieder Pilze geerntet und Kartoffelsuppe mit Champignons gekocht.

Wir haben viel gelernt: Zum Beispiel, dass der Speisepilz sehr nahrhaft ist so viel Vitamine enthält, wie sonst nur nur im Fleisch enthalten sind.
Die 4c bekamen Arbeitsblätter und durfte einen Film über Pilze ansehen.
Die Pilze wachsen immer noch, denn es sollen 200 werden.
Das war ein spannendes Thema in der Klasse 4c.
Sascha, Luise, Oskar, Merle, Klasse 4c


———————————————————————————————————-