Schulrundgang


Video: Schulrundgang Außengelände 07.2018
Passwort: Hieristesschön

Weitere Videos:  Computer und Medien AG


Fotos aus dem Schuljahr 2017/18

 


 

 

Fotos aus dem Schuljahr 2016/17

 

Verkehrspuppenbühne der Polizei in der PGS
Sankt Martin in der PGS
Beueler Laternenumzug mit Sankt Martin

 

Fotos aus dem Schuljahr 2015/16

Abschiedsfeier der Viertklässler

Sport- und Spielefest 2016


Ausflug 4. Schuljahr Beethovenhalle

Am 14.9.16 waren wir (die 4. Klassen der Paul-Gerhardt-Schule) in der Beethovenhalle. Das Jugend-Orchester hat uns verschiedene Stücke vorgespielt. Dort haben Streicher und Holzbläser, Blechbläser und Schlagwerker gespielt. Am Ende gab es eine Zugabe vom Schlagwerk. Es war ein Klatschrhythmus. Der Komponist und die Dirigenten kamen aus Mexiko. Von Jule, Ahmed und Malin (4a)

Wir erkunden Beuel

Wir sind die 3c aus der Paul-Gerhardt Schule. Unsere Klasse hatte im Sachunterricht das Thema Beuel und Umgebung. Die erste Gruppe hatte sich mit dem Heimatmuseum beschäftigt. Bei unserem Besuch haben wir viel gesehen. Mit der nächste Gruppe waren wir beim Synagogendenkmal und bei den Stolpersteinen. Alle waren sehr beeindruckt. Bei der Kennedybrücke waren wir auch. Das Brückenmännchen und das Brückenweibchen haben wir ebenso bewundert. Dann war die gesamte Klasse bei dem Beueler-Brunnen vor der Eisdiele Etna. Oben auf dem Brunnen ist das Beueler Wappen mit den 13 Sternen. An einem weiteren Tag ist unsere Klasse mit der Bahn zu der Kommende Ramersdorf gefahren.Wir haben dort eine kostenlose Führung bekommen und später eine Schatzsuche gemacht. Es gab auch noch andere Gruppen, die sich mit den Themen \"Geschichte Beuels\" und \"Unsere Schule und Paul Gerhardt\" beschäftigt haben. Alles war sehr schön und spannend!

Einschulung 2015

Am Donnerstag, den 13.08.2015 begrüßten alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen der Paul-Gerhardt Schule die 62 Erstklässler und Ihre Familien in traditioneller Form auf dem Schulhof. [singlepic id=1530 w=320 h=240 float=] Nachdem unsere Neulinge durch eine Gasse mit allen Kindern der Schule geführt wurden, konnten sie zunächst unsere kleine Einschulgsfeier genießen, die von den 2. Klassen und unserem Schulchor musikalisch gestaltet wurde. [singlepic id=1531 w=320 h=240 float=] Anschließend erlebten die i-Dötzchen die erste Unterrichtsstunde ihres Lebens bei ihren Klassenlehrerinnen, während sich die begleitenden Familienmitglieder bei schönstem Sommerwetter auf dem Schulhof von der Aufregung der Zeit vor der Einschulung bei Speiß und Trank erholten. [slideshow id=63] Beim abschließendem Foto - Shooting auf der Eingangstreppe und in den Klassenräumen mag sich vielleicht so mancher Erstklässler zum ersten Mal richtig berühmt gefühlt haben. Jedenfalls werden von ihnen so viele Fotos in so kurzer Zeit sicher nicht so bald wieder gemacht. Einige davon gibt es in der Fotogallerie zu sehen. Wir hoffen, dass dieser besondere Tag für alle Schulneulinge positiv in Erinnerung bleibt und heißen alle Erstklässler und deren Familien an unserer Schule herzlich willkommen! Ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben! Das Grundschulteam

Sankt Martin 2015

Montag, der 09.11.2015 stand ganz im Zeichen von Sankt Martin. Am Morgen besuchte er zunächst die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule, die in der Aula für ihn einige Sankt Martinslieder vorsangen. Nachdem er sehr eindrucksvoll das Leben des echten Sankt Martins beschrieb, gab es dann noch für alle Kinder einen leckeren Weckmann.

Sankt Martinszug 2015

Am späten Nachmittag fand dann noch der traditionelle Beueler Martinszug statt, wo die vielen schönen selbstgebastelten Laternen endlich zur Geltung kamen. Wie in jedem Jahr nicht nur für alle Kinder ein schönes Ereignis....

Winterfest 2015

Am Freitag, den 11.12.2015 fand zum ersten Mal ein vorweihnachtliches Winterfest in der Paul-Gerhardt-Schule statt. In der Zeit von 16.00 bis 18.30 Uhr wurden in den einzelnen Klassen verschiedene Bastelaktionen angeboten. Jedes Kind bekam an diesem Nachmittag von seiner Klassenlehrerin einen „Bastelpass“, mit dem es bis zu drei Angebote wahrnehmen konnte; Geschwisterkinder konnten auch einen Bastelpass bei der Klassenlehrerin bekommen. Während der Bastelzeit hatten die Eltern und Kinder Gelegenheit, in der Mensa unser „Winter-café“ zu besuchen. Zum Auftakt gab es einen Auftritt des Schulchors und eine Tanzaufführung der OGS Tanz AG. Folgende Bastelangebote konnten in den jeweiligen Klassenzimmern genutzt werden: 1a: Nagelbild 1b: Klapp-Karten (Weihnachtskarten) 1c: Lesezeichen 2a: Notenblatt-Engelchen 2b: Schnellflocken prickeln 2c: Weihnachtsgeschenkpapier 3a: Öllampen 3b: Faltsterne 3c: Fenstersterne 4a: Ausstecherfilzen 4b: Servietten-Teelicht 4c: Knusperhäuschen Computerraum: Winter-Fühlparcours Wir hoffen, dass den Besuchern unser neues vorweihnachtliches Veranstaltungsangebot gefallen hat und vielleicht der ein oder andere zudem sein Bastelprodukt als Weihnachtsgeschenk nutzen und jemanden eine Freude zu Weihnachten bereiten konnte... Ein großer Dank gilt vor allem den vielen Eltern, die uns mit Geld- und Sachspenden unterstützt und damit das vorweihnachtliche Winterfest erst ermöglicht haben! Wir freuen uns schon auf die Folgeveranstaltung im nächsten Jahr!

Weihnachtskonzert 2015 - Ein Klavier ..ein Klavier, Frau Kessel, wir danken dir!

Nein, so wie bei Loriot ist es noch lange nicht bei uns, auch wenn es gewisse Parallelen zum unvergesslichen Sketch mit der Familie Hoppenstedt gibt, denn wir haben auch ein Klavier geschenkt bekommen, aber nicht von einer Tante aus Amerika sondern von Marie-Theres Kessel, Mitgründerin der Stiftung Bonner MusikLeben. Das Klavier aus den 70er Jahren der Marke \"Steinway\" ist ein musikalisches Meisterwerk unter den Klavieren, mit einem wahrlich göttlichen Klang, vor allem im Vergleich zu unserer alten, kaum noch zu stimmenden Klimperkiste. In Gedenken an ihre in diesem Jahr verstorbenen Eltern, denen das Klavier vorher gehörte, wollte Frau Kessel dieses mit ihren Erinnerungen und Emotionen behaftete Instrument einem guten Zweck widmen und einer Schule schenken, damit Kinder in den Genuss dieses wunderschönen Klanges kommen und vielleicht sogar motiviert werden, selber zu musizieren oder gar Klavier zu lernen. Durch das intensive Engagement der Bürgerstiftung Bonn an unserer Schule, insbesondere durch Herrn Reske, der einmal mehr an uns gedacht hat und der Tatsache, dass die Stiftung Bonner Musikleben unter dem Dach der Bonner Bürgerstiftung steht, kam es zu dieser glücklichen Vermittlung. [slideshow id=68] Von der guten Absicht von Frau Kessel inspiriert, haben wir die Klavierspende als Anlass genommen, um erstmalig (unter der Planungsleitung von Frau Blodau) zusammen mit der OGS ein kleines Weihnachtskonzert auf die Beine zu stellen, bei dem Schüler/innen unserer Schule ihre musikalischen Fähigkeiten auf einer Bühne präsentieren konnten und gleichzeitig Frau Kessel und auch unseren ehrenamtlich aktiven Mitarbeitern von \"Groß und Klein\" im Rahmen dieser weihnachtlichen musikalischen Veranstaltung zu danken. Dabei sollten nicht nur das Klavierspiel sondern auch andere Instrumente und musikalische Darbietungen wie Tanzen das Programm füllen. Entstanden war so ein sehr unterhaltsames, buntes musikalisches Programm, das alle Gäste sehr berührte und besinnlich auf Weihnachten einstimmte. Das Konzert und die Tanzaufführung der OGS - Kinder hat alle Zuschauer und Zuhörer so begeistert, dass wir bestimmt im kommenden Jahr wieder ein Weihnachtskonzert, wahrscheinlich im Wechsel mit dem Winterfest organisieren werden. Vielen herzlichen Dank an Frau Kessel für Ihre Spende! Ihre Absicht hat sich jetzt schon erfüllt! Natürlich gilt auch ein großer Dank an Herrn Reske von der Bürgerstiftung Bonn, nicht nur wegen des Klaviers sondern auch wegen der vielen anderen Unterstützungen in den letzten zwei Jahren! Vielen Dank auch an die vielen mutigen Kinder, die durch Ihre tänzerischen und musikalischen Beiträge das Programm so schön füllen konnten, ebenso an Frau Blodau, die hauptverantwortlich diese tolle Veranstaltung organisiert hat! D. Wetzig

Karneval 2016 - OGS

Endlich ist es wieder so weit..Karnevalsauftakt 2016 – Lustiges Treiben in der OGS Am Freitag, dem 22. Januar 2016, wuselten viele kleine Hexen und Waldfeen, gefährliche Drachen, mutige Ritter, Wikinger, Piraten, Cowboys und Indianer aufgeregt durch die offene Ganztagsschule der Paul-Gerhardt-Grundschule in Bonn-Beuel. Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es eine bunte Karnevalsfeier, zu der sich die Kinder, deren Eltern und Geschwister, in den schönsten Kostümen präsentierten. Bei lustigen Tänzen, Theateraufführungen und „jecker“ Musik kamen viel Spaß und gute Laune auf. Die Krönung des Nachmittags war der Besuch der Wäscherprinzessin Tessa I. mit ihrem Gefolge, die mit lautem „Alaaf“ und viel Applaus begrüßt wurden. Unter reichhaltigem „Kamelle“-Regen und lauten „Alaaf“-Rufen verabschiedete sich der hohe Besuch und die Kinder ließen den Nachmittag bei Tanz, Knabbereien, kalten Getränken und Kamelle aufsammeln ausklingen. Diese Feier war wieder einmal ein Höhepunkt für die OGS Paul-Gerhardt-Schule, an dem alle Beteiligten mit viel Spaß und Engagement mitgewirkt haben. OGS Paul-Gerhardt-Schule………Alaaf!!!

Loss mer singe füe Pänz

Am 3.2.2016 im Festzelt auf dem Bonner Münsterplatz, freier Eintritt Morgen ist es soweit, es findet das Mitsingkonzert für Kinder im Festzelt auf dem Münsterplatz statt. Sechs Schulklassen aus fünf Bonner Grundschulen haben ihre Lieder vorbereitet. Und die PGS ist auch dabei! Eine Gruppe von Kindern aus allen zweiten Klassen übt schon seit einigen Tagen das Lied „Ene Besuch im Zoo“. Natürlich sind alle schon ganz aufgeregt! Morgen können also Kamele, Elefanten und Affen auf der Bühne bewundert werden und mitsingen im Publikum ist ausdrücklich erwünscht!

Weiberfastnacht 2016

Auch wenn wir in diesem Jahr (zum Glück) nicht am verregneten Beueler Karnevalszug teilnehmen konnten, heißt das noch lange nicht, dass die Närrinnen und Narren der Paul-Gerhardt-Schule nicht ordentlich feiern können! Das konnte heute morgen einmal mehr unter Beweis gestellt werden, als sich alle Kinder und die Lehrer/innen in ihren tollen Kostümen zu einer stimmungsvollen Karnevalsparty in der Aula trafen, um die närrische Zeit einzuläuten...

Experimente im KFG

Am 12.02.2016 durften wir, die dritten Klassen, das Kardinal-Frings-Gymnasium besuchen. Dort haben einige Schülerinnen und Schüler sehr tolle Physik-, Biologie- und Chemieversuche mit uns durchgeführt.

Zirkusausstellung der Klasse 4a

\"Manege frei!\" hieß in den vergangenen Wochen schon für die Klasse 4a. Im Rahmen des Englischunterrichts bastelte die Klasse 4a zur Einstimmung auf die Zirkus-Projektwoche ihre eigenen Zirkusse. Am Mittwoch, den 16. März, findet in der 2. und 3. Stunde eine kleine Ausstellung in der Aula statt. Alle Klassen der Paul-Gerhardt-Schule sind herzlich dazu eingeladen!

Besuch in der Grundschule

Eine armenische Schülergruppe des Austauschprojekts des KFG besuchte uns mit zwei begleitenden Lehrerinnen aus Armenien und der Projektbetreuerin Frau Hoermann, um an einem Tag das Schulleben einer Grundschule in Deutschland kennenzulernen. Es war ein schöner Vormittag im Unterricht der Klassen 1 und 3, eine Gruppe Drittklässler führte einen Schulrundgang durch und zeigte den Gästen das Schulgebäude. Zum Abschluss gab es in der Aula ein 25minütiges Konzert mit einer Klavierdarbietung von Narek, zwei armenischen Liedern auf der Gitarre mit Gesang und einem armenischen Tanz.

Begrüßung Flüchtlingskinder

Am Dienstag nach den Herbstferien gab es eine 2. kleine Einschulungsfeier in der Aula der Paul-Gerhardt-Schule. Vierzehn hauptsächlich aus Syrien stammende Kinder und deren Eltern, die fast alle in der Turnhalle der Realschule untergebracht sind, wurden von den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften der Paul-Gerhardt-Schule mit einigen Liedern des Schulchors freundlich begrüßt. Zwar waren die Kinder schon offiziell 3 Wochen vor den Osterferien Schüler unserer Schule, aber zunächst wurden sie jeweils nur zwei Stunden pro Tag in einem Klassenraum im Container auf dem Gelände der Realschule unterrichtet, um einen Eindruck über die Lernausgangslage der Kinder zu erlangen und sie dann entsprechend ihres Alters und weiterer Kriterien einem Jahrgang bzw. einer Klasse zuzuordnen. Nachdem wir nun einen Überblick bekommen haben, sind die Kinder verschiedenen Klassen zugeordnet. Vier syrische Mädchen hatten wir bereits vor den Osterferien in vier verschiedene Klassen der vierten Schuljahre aufgenommen. Dank der großen Spendenbereitschaft unserer Eltern, erhielten alle Flüchtlingskinder ein Schulstarterpaket, bestehend aus gespendeten Schulranzen, Federmäppchen, Stiften, Butterbrotdosen, Trinkflaschen und Schulheften sowie weiteren Schulutensilien. In diesem Zusammenhang möchte ich mich hiermit noch einmal ganz herzlich für die sehr große Unterstützung und Hilfsbereitschaft von unseren Eltern bedanken! Wir haben insgesamt 15 Schulranzen etliche Turnbeutel, Turnschuhe, Trinkflaschen, Butterbrotdosen, Bücher, Kleidung und vieles mehr von Eltern unserer Schule als Spende erhalten! In den letzten Monaten hatten wir schon insgesamt 4 Flüchtlingskinder und weitere 4 Seiteneinsteiger aus anderen Ländern ohne deutsche Sprachkenntnisse aufgenommen, so dass nun eindeutig eine maximale Kapazität erreicht ist. In den jeweiligen Klassen, die weitere Flüchtlingskinder aufnehmen, wird es jeweils mindestens einen zusätzlichen Helfer / Helferin (Ehrenamtliche, Praktikantinnen) in den ersten beiden Unterrichtsstunden geben, der / die sich während des Unterrichts um die Kinder kümmert, sodass möglichst wenig zusätzliche Belastung für die unterrichtenden Lehrerinnen und somit auch keine Nachteile für die anderen Kinder der Klassen entstehen. Täglich werden die Kinder dann in jeweils drei Gruppen (DaZ A,B,C) mit je Lehrerin (Frau Schütz, Frau Kevekordes, Frau Hamann) versorgt und für 2 Stunden aus dem Unterricht herausgenommen, um sie in den Bereichen Deutsch, Mathe sowie Alphabetisierung differenziert zu beschulen. Das ist der Plan und wir hoffen, er lässt sich so umsetzen. Die Situation ist eine enorme Herausforderung für die gesamte Schulgemeinschaft und stellt insbesondere für die Schulleitung und die betroffenen Lehrerinnen eine sehr große zusätzliche Arbeits-belastung dar. Bisher ist aber alles gut gelaufen und wenn man in die dankbaren Augen der Kinder und Eltern schaut, kann man jetzt schon sagen, dass sich alle Anstrengung gelohnt hat! Ein ganz großer Dank geht auch an die vielen engagierten ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, die uns nun noch stärker tatkräftig bei der Bewältigung dieser großen Herausforderung unterstützt haben und weiterhin unterstützen! Ohne Sie hätten wir das nicht geschafft!! D. Wetzig

Container

Teamerfortbildung

Zeltaufbau

Teamershow

Schnupperrunde B

Zirkusprojektwoche mit Zappzarap - Hier gibt es eine kleine Kostprobe..

Die Vorbereitungen der Artistinnen und Artisten der Paul-Gerhardt-Schule auf die insgesamt 4 Zirkusaufführungen am Freitagnachmittag und Samstag laufen auf Hochtouren und versprechen ein sehr abwechslungsreiches und spektakuläres Zirkusprogramm. Wer sich vorab schon einmal eine kleine Kostprobe anschauen möchte, kann dies gerne hier tun: Für diejenigen, die es bisher versäumt haben, sich ein Ticket zu besorgen, wird es allerhöchste Zeit es schnell nachzuholen! Ticketbestellungen können über folgende Email vorgenommen werden: PGS-Foerderverein@gmx.de Für die Freitagvorstellung gibt es noch 6 Karten Samstag Gruppe A 30 Karten Samstag Gruppe B 60 Karten (Stand: Donnertag, den 21.04. 9.00 Uhr) Weitere Infos zur Projektwoche finden Sie hier: Infos zur Zirkusprojektwoche

Gruppenfotos

Zirkusprojekt mit Zappzarap - letzte Vorbereitungen vor den großen Auftritten

Der letzte Vorbereitungstag vor den vier großen Zirkusvorstellungen wurde von den Artistengruppen genutzt, um mit voller Konzentration bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen auf dem Schulhof die letzten Feinheiten der Kunststücke einzuüben oder um Gruppenfotos zu machen. Zudem musste heute jede Artistengruppe im Zirkuszelt vor den kritischen und erfahrenen Augen des Projektleiters Christian vom Zirkus Zappzarap die Aufstellprobe in der Manege durchführen, damit die morgigen Generalproben und natürlich vor allem die 4 Vorstellungen ohne jegliche Hilfe der Teamer/innen von den Artisten selbst durchgeführt werden können. [slideshow id=79] Fast alle Artisten haben zwar ein bisschen Lampenfieber, aber sie können es kaum erwarten dem Publikum, insbesondere ihren Eltern, zu präsentieren, was sie in nur insgesamt ca. 6 Stunden Training innerhalb von 3 Tagen alles gelernt und in ihren Gruppen unter der Anleitung ihrer engagierten und professionel ausgebildeten Teamer/innen zu einer aufführungsreifen Performance zusammen eingeübt haben.... Und jetzt schon lässt sich eindeutig feststellen: Darauf können alle Artisten wirklich sehr stolz sein! Wir freuen uns alle sehr auf die nächsten 2 Tage!

Zirkusprojekt Gruppe B Feuer

Im Rahmen des Zirkusprojekts hat eine Gruppe eine \"feurige Nummer\" einstudiert. Hier gibt es ein paar Eindrücke zu sehen.

Zeltabbau

Experimente in der 4a

Am 10.5.2016 kam Dr. Phlippen und machte mit uns Experimente. Das erste war, dass er uns eine Dampfmaschine zeigte. Er zeigte uns auch wie sie funktionierte. Er erklärte uns etwas über erneuerbare Energie. Danach zeigte er uns ein kleines Wasserwerkmodel und dann erklärte er uns die Auswirkungen des Klimawandels. Er hatte auch noch einen Käfer, eine Grille und ein Auto, die mit Sonnenenergie betrieben wurden. Alle haben viel gelernt. Von Greta und Lukas

 

Fotos aus dem Schuljahr 2014/15

Physiotherapeuten unterrichten Drittklässler und zeigen ihnen was für den Rücken gut ist

Angehende Physiotherapeuten der Schule für Physiotherapie der DAA Bonn unterrichteten auch in diesem Schuljahr unsere Drittklässler in der Turnhalle Ringstraße und vermittelten theoretisch und praktisch grundlegendes Wissen über die Funktion und Bedeutung unseres Rückens. Am Dienstag, den 23.06 und Mittwoch den 24.06 konnte die im letzten Schuljahr begonnene Kooperation mit der Schule für Physiotherapie fortgeführt werden. Schon im letzten Jahr begeisterten die großen Schüler unsere kleinen Schüler mit einem sehr ansprechenden theoretischen und praktischen Programm zum Thema Rückenschule. Mit einem völlig neuen Programm gestalteten die angehenden Physiotherapeuten jeweils 2 Unterrichtsstunden zu diesem immer bedeutsam werdenden Thema in unserer Gesellschaft, bei dem nicht nur die Schüler etwas dazu lernen konnten, sondern auch die Sportlehrer/innen bekamen ein breites Spektrum an praktischen und spielerisch vermittelten Übungsformen zur Rückenschule präsentiert. “Rückenschmerzen sind weit verbreitet. Sie sind Ursache für viele Arztbesuche und krankheitsbedingte Ausfälle in Schule, Ausbildung, Studium und Beruf. Kinder und Jugendliche sind zunehmend häufiger von Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule betroffen. Die Ursache ist bekannt: Die Menschen bewegen sich zu wenig; selbst Kinder sitzen nicht nur in der Schule sondern auch in ihrer Freizeit viele Stunden täglich. Sie ziehen PC, Playstation und Smartphone oft Bewegung, Spiel und Sport vor. Die Folge dieses Bewegungsmangels sind Defizite in Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die mangelnde Wahrnehmung für den eigenen Körper und eine unzureichende Rumpfkraft legen bereits bei Kindern den Grundstein für Haltungsschäden und Rückenschmerzen. Hier setzt ein neu initiiertes Kinderrückenschul-Projekt der Bonner Schule für Physiotherapie der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Bonn mit der Paul Gerhard Grundschule in Bonn-Beuel an. Der Kontakt der beiden Einrichtungen wurde durch Frau Susanne Fischer hergestellt, die zugleich Lehrkraft der Physiotherapieschule und Mutter eines Schülers der Beueler Grundschule ist. Beide Einrichtungen profitieren von dem Projekt. Die Schulleiterin der Physiotherapieschule der DAA Bonn Frau Dr. Sabine Leurs freut sich, dass ihre Auszubildenden die Inhalte zur Kinderrückenschule direkt in die Praxis umsetzen können. Grundschüler, Lehrer und Schulleiter Dirk Wetzig der Paul Gerhard Grundschule nehmen die lehrreiche Abwechslung im Schulalltag begeistert auf. Körperliche Aktivität ist nicht nur gesund, sondern macht auch Freude – diesen Gedanken nehmen die Grundschüler nun mit in die Sommerferien!” Dr. Sabine Leurs Leitung Schule für Physiotherapie Deutsche Angestellten-Akademie GmbH DAA Nordrhein Kaiser-Karl-Ring 12 53111 Bonn Tel.: 0228-5559-58 E-Mail:sabine.leurs@daa.de Internet: www.daa-bonn.de Wir bedanken uns ganz herzlich für die engagierte und vor allem sehr professionelle Vorbereitung und Durchführung dieser beiden Projekttage bei den Schülerinnen und Schülern und auch bei den Lehrkräften und der Schulleitung der Bonner Schule für Physiotherapie der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) ! D. Wetzig

Übergabe der Klimaplakette Nimptsch

Da waren unsere Drittklässler mächtig stolz, als sie am vergangenen Montag vom Oberbügermeister Jürgen Nimtsch höchstpersönlich Ihren Klimaführerschein überreicht bekamen. Und nicht nur das! Sie hatten sogar noch eine professionell angeleitete Zeichenstunde mit dem weit über Bonn hinaus bekannten Comic Zeichner Özi , der den Schülern der dritten Klassen zeigte, wie man die Comic Figuren aus dem Bonni und Bo Heft zeichnet. Bonni und Bo steht für ein nachahmenswertes Projekt, an dem die Paul-Gerhardt-Schule neben vielen weiteren Bonner Grundschulen nun schon zum dritten Mal teilnimmt – und sicherlich auch nicht das letzte Mal! Das Projekt “Bonni & Bo” der Stiftung “Bonner Klimabotschafter”wird durch die Bonner Bürgerstiftung unterstützt. Schirmherr dieses Projektes ist Jürgen Nimptsch. Das Projekt findet großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern, aber auch bei den Lehrkräften. Mittlerweile beteiligen sich über 1500 Kinder aus 25 Schulen. Die Kinder sind nun mit dem Klimaführerschein sozusagen “Experten” für Klimaschutz und “legitimiert” in ihrer Lebenswelt direkten Einfluss auf das Verhalten Ihrer Mitmenschen zu nehmen und einen Beitrag zum Bewußtsein für Energieverschwendung zu leisten. Und das tolle daran ist: Der Erwerb ihres umfangreichen Wissens hat nebenbei auch noch Spaß gemacht! Die Paul-Gerhardt- Schule erwarb zudem in diesem offiziellen Rahmen die Klimaplakette, die ebenfalls durch Herrn Nimptsch überreicht wurde. Wir freuen uns sehr, an diesem sinnvollen Projekt teilzunehmen!

Sportfest 2015

In diesem Jahr gab es einige grundsätzliche Änderungen bei unserem Sport- und Spielefest, das bei bestem Wetter am Freitag, den 23.05.2015 im Franz-Elbern-Stadion stattfand. Nach einem gemeinsamen Auffwärmtanz zum schon bekannten Karnevalshit “das Fliegerlied”, durchliefen die Kinder in Tiergruppen aufgeteilt (jeweils ca. die halbe Klasse), angeführt von einem Riegenführer (i. d. Regel von Lehrkräften), verschiedene Spiele – Stationen (betreut durch Elternhelfer) und sammelten dabei Punkte. Die Punkte beider Klassenmannschaften wurden dann zusammengezählt und daraus wurde die jeweils beste Klasse einer Jahrgangsstufe mit einer Urkunde bei einer großen Siegerehrung in der Aula geehrt. Ebenso die Schüler/innen, die eine Ehrenurkunde bei den Bundesjugendspielen erreicht haben. Folgende Spielestationen mussten alle Mannschaften durchlaufen: Spinnenlauf Bobby Car Rennen Handtuchlauf Eierlauf Teppichfliesenrennen Balancieren auf der Bank (mit Sandsäckchen) Sackhüpfen Ballrollen um Slalomstangen Zeitungsrennen Hindernisparcoursdurchlauf Hütchen treffen Ab Jahrgangsstufe 2 wurden auch die Stationen (Weitwurf, Sprint, Weitsprung) durchlaufen, die im Rahmen der Bundesjugendspiele bei entsprechend erreichten Punkten zu einer Sieger- bzw. Ehrenurkunde führen könnten. Um 11.15 Uhr endete unser Sportfest mit einer kleinen Siegerehrung für den Spielewettbewerb. Die Medaillien wurden vom Förderverein besorgt und finanziert. Alle Kinder haben sich sehr angestrengt und somit hatten auch alle eine Medaillie verdient! Wir hatten den Eindruck, dass unser neues Sportfest sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern und Lehrkräften sehr positiv afgenommen wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Sportfest im kommenden Schuljahr! Vielen Dank an die vielen Eltern, die uns unterstützt und aktiv an diesem Tag geholfen haben! Ebenso an unseren Förderverein und das Orga Team!

Kirchenmäuse 2015

Auch in diesem Jahr durften wir die Kirchenmäuse in unserer Schule begrüßen. Am 8. Mai trat der Kinderchor unter der Leitung von Hubert Arnold mit zwei Aufführungen in der Aula auf. In diesem Jahr kamen wir in den Genuss des Musicals „Franziskus“, ein Werk über das Leben des heiligen Franz von Assisi. Es zeigt Szenen aus seinem Leben mit viel Gesang und Dialogen und war untermalt mit eindrucksvollen Bildern seiner Wirkungsorte in Italien. Zum Finale ließen sich alle Kinder der Schule selbst zum Singen des Liedes \"Laudato si\" mitreißen. Für alle war es ein tolles Erlebnis und wir freuen uns darauf, wenn wir die Kirchenmäuse im nächsten Jahr wieder in unserer Schule willkommen heißen dürfen!

Sonnenfinsternis

Am 20.3.2015 war in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen. Jedenfalls theoretisch, denn uns machte an diesem Tag leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem ließen wir uns nicht entmutigen und wagten uns mit unseren Brillen, die der Förderverein der ganzen Schule spendiert hatte, nach draußen. Da dank der dichten Wolkendecke nicht viel zu sehen war, verfolgten wir das Spektakel über den Livestream der Sternwarte Bochum in der Aula und sahen uns die Sonnenfinsternis auf einem Modell an. Das schlechte Wetter konnte unsere Laune nicht verderben, wir hatten trotzdem einen interessanten und spannenden Tag!

Verkehrspuppenbühne der Bonner Polizei zu Gast in der Paul-Gerhardt-Schule

Am Freitag, den 20.02.2015 besuchte die Verkehrspuppenbühne der Bonner Polizei die Paul-Gerhardt-Schule, um den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 und 2 auf unterhaltsame Weise das richtige Überqueren der Fahrbahn zu vermitteln. Zum Inhalt: Der freundliche „Pix“ von einem anderen Stern musste von Kasper und Struppi dringend beraten werden. „Sabine aus Meckenheim“ und deren Freund Peter spielten sogar auf der Straße Verstecken. Immer wieder trat der böse Herr Poe auf und wollte die Verkehrsteilnehmer zu falschem Verhalten im Straßenverkehr anstacheln. Damit dieser auf der Erde kein weiteres Unheil anrichten konnte, wurde er schließlich von „Pix“ mit dem Raumschiff entführt. Die Kinder haben eine Menge gelernt, aber vor allem auch Spaß gehabt! Das Verkehrspuppentheater ist ein Baustein des Kooperationskonzeptes der Bonner Polizei mit Grundschulen,an dem auch die Paul-Gerhardt-Schule teilnimmt, und es beinhaltet Fußgängertraining, Radfahrtraining, Busschule sowie einen Elterninformationsabend. Nähere Infos hierzu finden Sie auf der Homepage der Polizei.

Karneval 2015 - Zuerst Party in der Schule dann Clown Francesco in der Turnhalle - So muss Karneval!

In diesem Jahr gab es ein wirklich tolles Programm für unsere Grundschüler: Am Weiberfastnachtsdonnerstag die Teilnahme am Karnevalszug und nach einem langen karnevalistischen Wochenende, an dem sicherlich auch kräftig gefeiert wurde, gab es am Veilchendienstag zunächst eine Karnevalsparty in der Schule und als krönenden Abschluss besuchte uns auch noch Clown Francesco in der Turnhalle und überzeugte nicht nur die Grundschüler mit seinem überwältigenden Bühnenprogramm. Für jeden Sketch trug er eine passende Kopfbedeckung und zeigte uns mit viel Witz und cleverer Komik, dass man auf einem Einrad nicht unbedingt allein sitzen muss. Er sauste mit einem Affenzahn um seine Assistenten, sprang dazu noch Seilchen und spielte gleichzeitig auf einem Akkordeon. Er zeigte uns sogar Zaubertricks, die nur wirklich gute Zauberer beherrschen. Der Höhepunkt war schließlich das Feuerspucken und das Jonglieren von Tischtennisbällen mit dem Mund. Clown Francesco sorgte bei Groß und Klein für viel Begeisterung. Wir freuen uns schon, wenn er irgendwann einmal wiederkommt!

Karneval 2015

Karneval 2015 - Ein Bücherwurm kommt selten allein... ...ist sicherlich eine grundlegende neue Erfahrung und Erkenntnis vieler Beueler Bürger, als sie die cirka 400 teilnehmenden Bücherwürmer der Paul-Gerhardt-Schule auf dem Beueler Weiberfastnachtszug an sich vorbeiziehen sahen und so einen unvergesslichen Eindruck beim närrischen Publikum erzeugten. Unter dem Motto \"Pass up, de Bücherwurm is los, Paul-Gerhardt-Pänz sin hück janz groß!\" nahmen bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrer/innen und viele begleitende Eltern am Beueler Karnevalszug teil und wir stellten somit die mit Abstand größte Gruppe des Zuges. Siehe auch Artikel vom Bonner Generalanzeiger: Artikel Karneval 2015 GA Die sehr umfangreichen und aufwendigen Vorbereitungen, die mit den Kastaniensammel- und Hariboumtauschaktionen im Herbst begannen und in den 3 Projekttagen vor dem Zug sowie den abendlichen Kamellepackaktionen vor dem Zug endeten, haben sich aber voll gelohnt! Nicht nur für unsere Schülerinnen und Schüler sondern auch für die Lehrkräfte und Eltern wird dieser Tag sicherlich ewig im Gedächtnis bleiben! Ein großer Dank gilt den vielen netten Kamellespendern und Sponsoren, die uns mit reichlich Wurfmaterial ausgestattet haben, aber vor allem unseren beiden Schulpflegschaftsvorsitzenden Kirsten Hentschel und Ilka Scheunemann, die maßgeblich an den Vorbereitungen beteiligt waren und nicht zu vergessen den vielen aktiven und engagierten Eltern und natürlich auch unseren Lehrerinnen! Wir sind ein starkes Team! Alaaf Weitere Fotos vom Zug finden Sie im geschützten Bereich unseres Digitalen Schwarzen Brettes ( Registrierung erforderlich! - Zugang ist nur für Eltern von Schülern unserer Schule möglich!): Fotos vom Karnevalzug Auf den Internetseiten des Generalanzeiger gibt es übrigens auch einige Fotos von unseren Bücherwürmern, und zwar z.B. in folgenden Kategorien: Weiberfastnachtszug in Beuel 2015 - Teil 1: http://www.kamelle.de/beuel/Weiberfastnachtszug-in-Beuel-2015-Teil-1-article1560830.html Sturm auf das Beueler Rathaus -Teil 1: http://www.kamelle.de/beuel/Sturm-auf-das-Beueler-Rathaus-Teil-1-article1561336.html Sturm auf das Beueler Rathaus - Teil 2: http://www.kamelle.de/beuel/Sturm-auf-das-Beueler-Rathaus-Teil-2-article1561337.html

Wanderung der Klasse 3a zur Löwenburg

Die Klasse 3a ist am 24.1.15 zur Löwenburg gewandert. Die Wanderung war sehr schön. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Viele Kinder sind Schlitten gefahren und wir haben leckere Kartoffelsuppe im Löwenburger Hof gegessen. Außerdem sind 2 Leute vom WDR gekommen und haben uns bei einer Schneeballschlacht gefilmt. Wir hatten einen tollen Tag im Schnee! Text von Nils, Philipp, Lukas und Huijie (der Link zur Sendung: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videorodeln102_size-L.html?autostart=true#banner)

Weihnachtskartenaktion der Klasse 4c

Weihnachtskarten Aktion für zwei Syrische Flüchtlingsfamilien Von Aleppo nach Beuel Mit dieser Weihnachtskarten-Bastelaktion unterstützen wir zwei Syrische Flüchtlingsfamilien, die aus Aleppo nach Beuel geflüchtet sind. Die beiden Familien sind seit wenigen Wochen in Beuel und werden von der Beueler Initiative gegen Fremdenhass unterstützt. Sie müssen für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen und sind auf Spenden angewiesen. Die Weihnachtskarten haben wir selbst gebastelt und erhoffen viele Spenden, die wir an diese Familien weiter geben können. Die Karten haben wir mit viel Liebe gestaltet und dafür Pappe, Papier, Transparent- und Geschenkpapier verwendet. Für jede einzige Weinachtkarte die Leute kaufen freuen wir uns, denn jede einzige Karte kann das Leben der syrischen Familien verändern. Am vergangenen Freitag sind die Kinder der Klasse 4c mit selbstgebauten Bauchläden durch die Beueler Einkaufsstraße gegangen und haben viele Karten verkauft, aber auch Spenden gesammelt. Bisher haben wir schon fast 500 Euro eingenommen. Uns hat es viel Spaß gemacht, auf die Straße zu gehen und so viele Spenden zu sammeln. Viele Menschen in Beuel haben uns unterstützt und waren sehr nett. Ein Passant hat den vier Kindern einer Gruppe sogar einen warmen Kakao spendiert. Text von Alexandra und Lukas

25 Jahre Kinderrechte - Ulrich Kelber und Alexa Plass-Schmidt lasen aus \"Bloß keine Ferien\"

Aus Anlass des 25. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 2014 lasen heute der Bonner Bundestagsabgeordnete Ulrich Kelber und Alexa Plass-Schmidt gemeinsam aus dem Kinderrechtebuch \"Bloß keine Ferien\" vor. Die Lesung fand vor rund 70 Viertklässlern in der Paul-Gerhardt-Schule statt. Die Bonner Grundschullehrerin Alexa Plass-Schmidt hat das Buch geschrieben, in dem die Geschichte der neunjährigen Sina erzählt wird, die sich nichts sehnlicher wünscht als keine Ferien zu haben. Sie hat zu Hause so viele Probleme, dass sie tatsächlich lieber in die Schule geht als zu Hause zu sein. In den Urlaub fahren ihre Eltern sowieso nicht. Die Autorin möchte mit ihrem Buch Kindern, die sich von ihren Eltern vernachlässigt oder unverstanden fühlen, Mut machen, sich jemandem anzuvertrauen. Der Bonner Bundestagsabgeordnete Ulrich Kelber ist seit Jahren Schirmherr der \"Initiative Kinderrechte\", mit der die Bürgerstiftung Bonn einen Beitrag für die lokale Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention leistet. Die Lesung und ein anschließendes Gespräch der Viertklässler mit Alexa Plass-Schmidt sowie mit Ulrich Kelber zum Thema Kinderrechte fand rund um die offene Kinderbücherei \"Das BücherEi\" statt, die Anfang September von der Bürgerstiftung Bonn in der Paul-Gerhardt-Schule aufgestellt wurde. Fester Bestandteil des BücherEi´s ist die Rubrik \"Kinderrechte\", in der zehn Exemplare von \"Bloß keine Ferien\" zum Lesen und Ausleihen bereitstehen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ulrich Kelber, Frau Alexa Plass-Schmidt und natürlich bei Herrn Reske, dem Geschäftsführer der Bürgerstiftung Bonn für dieses besondere und für die Schülerinnen und Schüler sicherlich außergewöhnliche Ereignis!

Martinszug 2014

Sankt Martin 2014

Sankt Martin besuchte am Mittwoch, den 05.11.2014 die Paul-Gerhardt-Schule und verschenkte traditionsgemäß Weckmänner. Die Schülerinnen und Schüler konnten bei dieser Gelegenheit ihre wunderschönen Laternen präsentieren, die dann am folgenden Tag auf dem Beueler Sankt Martinszug in ihrem vollen Glanz zur Geltung kamen. Zum Glück in diesem Jahr ohne Regen!

Weltweit erstes \"BücherEi\" wurde feierlich eingeweiht

Am Dienstag, den 02.09.2014 war es endlich soweit! Schon seit Schulbeginn rätselten die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule, was sich wohl unter der Verpackung des seltsamen Gegenstandes befinden könnte, der in der Aula nach den Sommerferien aufgestellt wurde. Das weltweit erste BücherEi wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie durch den Geschäftsführer der Bonner Bürgerstiftung Jürgen Reske offiziell an die Paul-Gerhardt-Schule übergeben. Mit anwesend waren die Klassensprecher und deren Vetreter sowie die Erfinder und Erbauer des BücherEis Trixy Royeck und ihr Mann Michel Royeck, Schulleiter Herr Wetzig, die Leiterin der OGS Frau Blodau, Frau Bergmanns als Vertreterin des Diakonischen Werkes, die Grundschullehrerin Alexa Plass-Schmidt (s.u.) sowie Fotografen und Reporter des Generalanzeigers. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese ausergewöhnlich tolle Spende bei der Bürgerstiftung Bonn!! Weitere Informationen zum BücherEi: \"Das BücherEi gehört zu den Preisträgern des Ideenwettbewerbs der Bürgerstiftung Bonn \"Mitmachen! Gute Ideen für Bonn\" in 2013. Die Idee für die offene Kinderbücherei, die aussieht wie ein Ei, hatten das Ehepaar Trixy und Michel Royeck zusammen mit Tine Kromer. Die Innenarchitektin Trixy Royeck war bereits im Jahr 2002 die Ideenstifterin für den \"Offenen Bücherschrank\", der weit über die Grenzen von Bonn hinaus bis heute für Furore sorgt. Mit dem BücherEi wird die positive Idee des Bücherspendens und –tauschens nun in die Lebenswelt von Kindern gebracht. Die Kinder können selbst entscheiden, welche Bücher, Comics oder Zeitschriften sie stiften und welche sie ausleihen möchten. Eine eigene Buchspende können sie mit einem Stempel markieren. Die Bücher müssen auch nicht ordentlich ins Regal gestellt werden – im BücherEi stehen, klemmen und liegen sie. Die Regalböden sind gewinkelt, damit die Bücher nicht rausfallen. Unter der mit Sitzpolster belegten Sitzfläche befinden sich mit Kork gefüllte Sitzkissen, mit denen zum Beispiel ein Vorlesekreis gebildet werden kann. \"Wir sehen das BücherEi als Plattform, auf der begleitet durch Lehrer, Erzieher oder ehrenamtliche Zeitstifter besondere Anreize für Kinder geschaffen werden, sich mit Büchern und dem Büchereigedanken auseinanderzusetzen\", erläutert Trixy Royeck. \"Uns ist es auch sehr wichtig, Kinder an den Gedanken des Teilens von Besitz heranzuführen\", ergänzt Michel Royeck. \"Kindern macht selbstständiges Teilen und Geben Freude.\" Das 1,40 Meter hohe und 2,10 Meter breite Büchermöbel aus Holz und Kletterseil haben Trixy und Michel Royeck selbst konstruiert und gebaut. Sie haben es dabei bewusst so gestaltet, dass es möglichst ökologisch und sozial verträglich hergestellt wird. Das BücherEi wird zukünftig auch als Plattform für Lesepaten genutzt, die sich bei \"Groß & Klein\" an der Paul-Gerhardt-Schule ehrenamtlich engagieren. \"Mit Groß & Klein wollen wir die Brücke zwischen Bonner Grundschulen und Bürgern hier in der Stadt schlagen, die sich als Zeitstifter für die Förderung von Kindern einsetzen möchten\", erläutert Jürgen Reske, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Bonn. \"Da wir das Pilotprojekt von Groß & Klein in Kürze an der Paul-Gerhardt-Schule starten werden, soll hier auch das erste BücherEi stehen. Fester Bestandteil im BücherEi ist die Rubrik \"Kinderrechte\", in der das Kinderrechtebuch \"Bloß keine Ferien\" der Bonner Grundschullehrerin Alexa Plass-Schmidt zum Lesen und Ausleihen bereitsteht. Die Bürgerstiftung Bonn, die sich seit mehreren Jahren für Kinderrechte in Bonn einsetzt, hat für das BücherEi zehn Exemplare zur Verfügung gestellt, die von der Autorin selbst eingestellt wurden.\" (Aus Artikel von der Bürgerstiftung Bonn.) Einige Grundregeln: Wir hoffen nun sehr, dass uns die Eltern der Paul-Gerhardt-Schule unterstützen indem sie zusammen mit Ihren Kindern zuhause nachschauen, ob es nicht das ein oder andere gut erhaltene Buch im Bücherschrank gibt, das diesem Projekt \"gespendet\" wird. Die Entscheidung welches Buch gespendet wird, sollte von den Kindern selbst getroffen werden! Funktionieren wird die Idee des BücherEis aber nur, wenn es ein einigermaßen ausgewogenes Verhältnis zwischen \"Geben\" und Nehmen\" gibt. Wir können noch Bücher gebrauchen! Falls Sie also noch gut erhaltene Bücher haben, geben Sie diese bitte Ihren Kindern mit in die Schule. Wir stempeln es dann als Spende von: ____ ab und stellen es in das BücherEi. Die Kinder können natürlich jederzeit ein Buch auch mit nachhause nehmen. Dem Grundgedanken dienlich wäre es dann natürlich auch, dass es nach dem Lesen wieder zurückgebracht wird. Bitte spenden Sie aber nur Bücher, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie bzw. vor allem Ihre Kinder den Verlust nicht am Ende bedauern. Kontrollieren können wir die Ent- bzw. Ausleihe natürlich nicht. D. Wetzig

Einschulungsfeier 2014

Alle Schülerinnen und Schüler und auch alle Lehrkräfte der Paul-Gerhardt-Schule begrüßten am Donnerstag, den 21.08.2014 die neuen Erstklässler im Rahmen einer kleinen Einschulungsfeier auf dem Schulhof. Nach einem sehr schönen Einschulungsgottesdienst in der Versöhungskirche in Beuel, sangen die Schülerinnen des 2. Schuljahres und der Schulchor für die Erstklässler einige Lieder zur Begrüßung, bevor sie von Ihren Klassenlehrerinnen Frau Souady (1a), Frau Fechner (1b) und Frau Kawka (1c) zu ihrer ersten Unterrichtsstunde geführt wurden. Für das lebliche Wohl der Gäste spendeten die Eltern der 2. Klassen Kaffee, Gebäck und Getränke oder Geld. Vielen Dank an alle, die uns bei dieser Feier unterstützt haben! Wir alle wünschen den Erstklässlern einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt!

Fotos aus dem Schuljahr 2013/14

Rückenschule

Die Schülerinnen und Schüler des 3. Schuljahres konnten sich eines bisher einmaligen Projektes an Grundschulen erfreuen. Am Montag, den 30.06.2014 und am Dienstag, den 01.07.2014 unterrichteten angehende Physiotherapeuten der Schule für Physiotherapie der DAA Bonn unsere Drittklässler in der Turnhalle Ringstraße und vermittelten theoretisch und praktisch grundlegendes Wissen über die Funktion und Bedeutung unseres Rückens. Die Leiterin der Schule für Physiotherapie Dr. Sabine Leurs erläutert wesentliche Aspekte und die Ziele dieses Projektes: \"Rückenschmerzen sind weit verbreitet. Sie sind Ursache für viele Arztbesuche und krankheitsbedingte Ausfälle in Schule, Ausbildung, Studium und Beruf. Kinder und Jugendliche sind zunehmend häufiger von Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule betroffen. Die Ursache ist bekannt: Die Menschen bewegen sich zu wenig; selbst Kinder sitzen nicht nur in der Schule sondern auch in ihrer Freizeit viele Stunden täglich. Sie ziehen PC, Playstation und Smartphone oft Bewegung, Spiel und Sport vor. Die Folge dieses Bewegungsmangels sind Defizite in Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die mangelnde Wahrnehmung für den eigenen Körper und eine unzureichende Rumpfkraft legen bereits bei Kindern den Grundstein für Haltungsschäden und Rückenschmerzen. Hier setzt ein neu initiiertes Kinderrückenschul-Projekt der Bonner Schule für Physiotherapie der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Bonn mit der Paul Gerhard Grundschule in Bonn-Beuel an. Der Kontakt der beiden Einrichtungen wurde durch Frau Susanne Fischer hergestellt, die zugleich Lehrkraft der Physiotherapieschule und Mutter eines Schülers der Beueler Grundschule ist. Zwei Projekttage stehen unter dem Motto: „Ich - einfach unverbieglich“. Die Physiotherapieschüler des 4. Semesters bringen den Kindern mit Unterstützung ihrer Fachlehrerin Susanne Schönborn die Bedeutung von Sport, Spiel und Bewegung für einen gesunden Rücken nah. Die Bauch- und Rückenmuskeln werden gekräftigt und die Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule erprobt. Es werden Geschicklichkeit, Stabilisations- und Balancefähigkeit trainiert und der richtige Umgang mit Alltagssituationen, wie Schulranzen tragen und Heben von schweren Gegenständen, geübt. Ergänzend werden Entspannungsübungen durchgeführt. Als Belohnung für eine aktive Teilnahme erhält jedes Kind eine persönliche Urkunde mit kleinem DAA-Teddy. Beide Einrichtungen profitieren von dem Projekt. Die Schulleiterin der Physiotherapieschule der DAA Bonn Frau Dr. Sabine Leurs freut sich, dass ihre Auszubildenden die Inhalte zur Kinderrückenschule direkt in die Praxis umsetzen können. Grundschüler, Lehrer und Schulleiter Dirk Wetzig der Paul Gerhard Grundschule nehmen die lehrreiche Abwechslung im Schulalltag begeistert auf. Körperliche Aktivität ist nicht nur gesund, sondern macht auch Freude – diesen Gedanken nehmen die Grundschüler nun mit in die Sommerferien!\" Dr. Sabine Leurs Leitung Schule für Physiotherapie Deutsche Angestellten-Akademie GmbH DAA Nordrhein Kaiser-Karl-Ring 12 53111 Bonn Tel.: 0228-5559-58 E-Mail:sabine.leurs@daa.de Internet: www.daa-bonn.de Die Grundschüler und die Lehreinnen waren von diesem Projekt völlig begeistert und wir würden uns sehr freuen, wenn wir diese Kooperation auch langfristig erhalten können. Angedacht ist auch, dass unsere Lehrkräfte von den Schülern der Schule für Physiotherapie eine Sammlung von einfachen Übungen zusammengestellt bekommen, die im Klassenraum, Schulhof oder Aula im Rahmen unserer Bewegungsstunden und Bewegungspausen regelmäßig durchgeführt werden können, um einen nachhaltigen und präventiven Effekt zu erzielen. Vielleicht wird es ja auch einmal ein kleines Projekt für die Lehrkräfte geben? Wir bedanken uns ganz herzlich für die engagierte und vor allem sehr professionelle Vorbereitung und Durchführung dieser beiden Projekttage bei den Schülerinnen und Schülern und auch bei den Lehrkräften und der Schulleitung der Bonner Schule für Physiotherapie der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) ! D. Wetzig

Kirchenmäuse 2014

Die \"Kirchenmäuse\", die beiden Kinderchöre der evangelischen Kirchengemeinde Beuel, konnten einmal mehr die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt- Schule mit einem musikalischen Bühnenstück begeistern. Schon im vergangenen Jahr hatten wir das Vergnügen, die Kirchenmäuse mit einem anderen Musical bei uns in der Schule zu Gast zu haben. Am vergangenen Donnerstag, den 26. Juni führten die Kirchenmäuse das afrikanische Märchen \"Kwela Kwela\" bei uns in der Aula zweimal auf. Dieses Musiktheaterstück des Autors Andreas Schmittberger spielt in Afrika und beschäftigt sich thematisch mit Tieren, Musik und Wasser. Die Musik ist durch die \"Kwela\"- Musik, die in den südafrikanischen Townships der fünfziger Jahre entstand, inspiriert; dabei ist das Melodieninstrument die \"Pennywhistel\" bzw. \"Tin Whistle\". Mit spannender Handlung, einprägsamen Rhythmen, Ohrwurmgarantie und kulinarischer Pause. Unter der Leitung von Hubert Arnold probten die Kinder ein dreiviertel Jahr, um dieses professionell aufgeführte Musiktheaterstück einzustudieren. Die viele Arbeit und Mühe hat sich gelohnt, denn mit ihren zwei Vorstellungen in unserer Schule konnten sie wirklich alle Zuschauer begeistern! Wir freuen uns sehr, dass wir erneut das Vergnügen hatten und hoffen, dass dies nicht das letzte Mal war!

Pausenspielgeräte

Unser Förderverein machte unseren Grundschülern pünktlich zum Sommerbeginn eine große Freude, denn jede Klasse bekam eine Kiste mit verschiedenen Spielgeräten für die Pausen. Die Spielekisten wurden den Klassensprechern in der Aula durch Herrn Wetzig überreicht. Wir hoffen, dass nun die Pausen noch mehr Spaß machen!

großes Schulfest 2014

Die Paul-Gerhardt-Grundschule lud am Samstag, den 14.06.2014 zum großen Schulfest mit dem Motto \"Fantastische Welten\" ein. Das diesjährige Programm konnte sich wirklich sehen lassen, denn neben den zu unserem diesjährigen Motto passenden Spieleständen der Klassen und einem reichhaltigen Angebot von Speisen und Getränken, einer Versteigerung von Kunstobjekten sowie einer großen Tombola mit 2000 Losen und 2000 garantierten Gewinnen, konnten die Besucher zudem die kreativen Ergebnisse der Projektwoche betrachten. Die Einnahmen aus dem Schulfest gingen auf das Konto unseres Fördervereins. Ein großer Dank an alle Spender, Unterstützer und Eltern, die zum großen Erfolg dieses Schulfestes beigetragen haben!

Sportfest 2014 -zum Glück ohne Regen

Die Entscheidung war am Freitag, den 02.05.2014 nicht leicht. Sollten wir trotz der Ankündigung von starkem Regen das Sportfest stattfinden lassen oder nicht? Zum Glück haben wir uns dafür entschieden und es war auch gut so! Es kam kein Regen auf und so konnten die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule ihren sportlichen Eifer an insgesamt 14 Stationen ausleben. Drei Stationen ( 50m Lauf, Weitsprung und Weitwurf) waren gleichzeitig Bestandteil der Bundesjugendspiele bei denen Sieger- oder sogar Ehrenurkunden erworben werden konnten. Alle Kinder waren hochmotiviert und und bereit, ihr Bestes zu geben. Allein schon aus diesem Grund hatten alle Kinder, auch die, die keine Sieger- oder Ehrenurkunde erreicht haben, eine sportliche Auszeichnung verdient, die in diesem Jahr unser Förderverein in Form einer Medaille allen Kindern bei der Siegerehrung spendete. Einen großen Dank an Frau Scheunemann und Frau Hentschel, die diese sportliche Anerkennung für die Kinder ermöglichten. Ohne die vielen hilfsbereiten Eltern und die für die Organisation verantwortlichen Lehrerinnen Frau Kinzig, Frau Schoeppner und Frau von Schaewen, wäre dieses Sportfest sicherlich nicht so schön und erfolgreich gewesen! Trotz des nicht ganz so schönen Wetters. Vielen Dank an unsere engagierten Eltern!

ViVO Gartenfest

Mit einem Gartenfest hat das Inklusionsnetzwerk VivO ( Vielfalt vor Ort), zum dem auch die Paul-Gerhardt-Schule zählt, am Freitag, den 23. Mai, auf dem Gelände der Realschule Beuel die Entwicklung ihres Gartenprojektes erfolgreich gefeiert. VivO ist ein inklusives Netzwerk, an dem sich verschiedene Schulen, Kitas und andere Einrichtungen in Beuel-Mitte beteiligen. Zum Fest, das von 14 bis 16 Uhr stattfand, waren Schulkinder, Lehrer, Eltern, die Nachbarschaft, die Mitglieder des VivO-Netzwerkes und alle, die es unterstützen, eingeladen. Bei Keksen und Getränken bestand die Möglichkeit, sich über das Projekt zu informieren, die Neuerungen auf dem Gelände zu besichtigen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Das bot der zentralen Idee des Projekts einen Raum. Menschen aus dem nahen Sozialraum sollen miteinander in Kontakt kommen können. Im vergangenen Jahr wurden ein Regenunterstand gebaut, eine Grill- und Arbeitsfläche angelegt, Blumen gepflanzt und mit dem Bau eines Weidentipis begonnen. Seit kurzem erfreuen sich die Kinder an einem ausrangierten Zirkuswagen, der bei Regen behaglichen Schutz bieten kann. Die VivO-Einrichtungen kooperieren verstärkt miteinander, nutzen vorhandene Ressourcen gemeinsam und wollen so den Sozialraum für Kinder und Jugendliche noch attraktiver gestalten. Der VivO-Garten auf dem Gelände der Realschule Beuel wird von einer gemischten Kinderplanungsgruppe der Paul-Gerhardt-Schule, der Gartenschule und der Realschule Beuel mit Unterstützung von Jugendfarm, Diakonie und der städtischen Schulsozialarbeit geplant und gestaltet. (GA vom 19.05.2014)

Projekttage 2014

Die Ergebnisse unserer Projekttage, die vom 09. - 11.04.2014 stattfanden, können sich wirklich sehen lassen und beweisen, dass wirlich in jeder Schülerin und in jedem Schüler unserer Schule ein kleiner Künstler steckt! Die insgesamt 14 Projekte , die sich diesmal vor allem künstlerrischen Themen widmeten, haben sowohl den Schülern als auch den Lehrkräften sehr viel Spaß bereitet und die entstandenen Kunstobjekte werden im Rahmen unserers Schulfestes am 14.06.2014 präsentiert und einige werden sogar dauerhaft unsere Schule schmücken. Ein großer Dank an alle Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben und vor allem auch an unsere engagierten Lehrerinnen!

Schüler/innen der Garten AG verkauften Pflanzen auf dem Schulhof

Am Donnerstag, den 27.03.2014 konnten die Kinder der Garten AG ihre \"pflanzlichen Produkte\" auf dem Schulhof verkaufen. Alle Beteiligten, vor allem die Kinder, hatten großen Spaß bei dieser Aktion. Ohne das ehrenamtliche Engagement von Lada Dahlbeck, der Leiterin der Garten AG, könnten solche, für Kinder sehr reizvolle Angebote, nur schwer realisiert werden. Ihr gilt ein großer Dank, zumal im Rahmen dieser AG auch schon bei vielen Aktionen in der Vergangenheit, unser Schulhof lebendiger und bunter gestaltet wurde. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere \"belebende Aktionen\" der Garten AG!

Oberstufenschüler des KFG machen Chemie und Physik für Grundschüler

Am 19. März 2014 war es endlich wieder soweit! Schülerinnen und Schüler der Chemie- und Physik-Kurse des Kardinal-Frings-Gymnasiums bereiteten für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 3 einiger Beueler Grundschulen u.a. auch für die Paul-Gerhardt-Schule, interessante Experimente aus der Physik und Chemie vor. Wir hatten die Wahl zwischen einem Chemie-Programm oder einem Physik-Programm. In der Physik konnten die Schüler/innen die Themen Akustik oder Elektrizität wählen. Wie auch schon in den vergangenen Jahren hat dieses Kooperationsprojekt alle beteiligten Schüler/innen und Lehrerinnen begeistert! Für die Grundschüler war es äußerst motivierend von älteren Schülern eindrucksvolle und für Grundschüler nachvollziehbare chemische und physikalische Experimente vorgeführt und erklärt zu bekommen. Wir danken dem Lehrer/innen- und Schülerteam des KFG, insbesondere Frau Friker, für Ihr großes Engagement und für die hervorragende Vorbereitung und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Interaktives Theater \"Zusammenkommen\"

Das \"Forumtheater in szene\" zeigt mit dem Theaterstück „ zusammenkommen“ in der Realschule Beuel der Stadt Bonn Szenen, in denen Kinder Kontakt suchen und sich miteinander anfreunden. Verschiedene Hindernisses führen aber dazu, dass eine zarte Freundschaft im Keim zerbricht und ein Junge, der von zu Hause wenig Unterstützung bekommt, ausgegrenzt wird. Die Kinder aus dem Publikum suchen nach Lösungen. Sie kennen diese und ähnliche Situationen und suchen im Anschluss an die Präsentation des Stückes nach Möglichkeiten, wie die Kinder aus dem Theaterstück miteinander umgehen könnten. Dabei kommen Sie auf die Bühne und ersetzen einzelne Rollen. Die Schauspieler bleiben in den Gegenrollen und spielen die Geschichte Schritt für Schritt neu , bis das Publikum zufrieden ist, mit sich und dem Verlauf der Geschichte.

Karneval 2014

Theaterbesuch Kinderhaus

Am 9. und 10. Januar konnten sich etwa 200 Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule und Gartenschule glücklich schätzen, denn sie durften sich sich das Theaterstück ” Es klopft bei Wanja in der Nacht” im Familienzentrum “Am Stadion” anschauen , welches von Kindergarten- und Schulkindern des Kinderhauses und der Paul-Gerhardt-Schule aufgeführt wurde. Alle Kinder waren begeistert, wie schön Theater sein kann, wenn größere und kleinere Kinder etwas zusammen aufführern. Dies ist auch ein schönes Beispiel für die enge Kooperation in unserem Sozialraum. Vielen Dank für die Einladung!

Einschulungsfeier 2013

Wir heißen die 67 neuen Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen an der Paul-Gerhardt-Schule!